Tag Archiv: Video

Video-SEO auf der eigenen Website

Video-SEO hat einen großen Pferdefuß: Suchmaschinen können die Inhalte nicht auswerten. Sie sind “blind” für das, was im Video zu sehen ist und brauchen Text um den Inhalt und die Relevanz eines Videos bewerten zu können. Nachdem ich die allgemeinen Fragen zu Video-SEO, die Frage nach dem Host-Ort und die Besonderheiten beim Google- und Youtube-Ranking bereits kurz angeschnitten habe, heute das Wichtigste zum Thema Video-SEO für Videos, die auf der eigenen Website gehostet werden.

Sitestruktur

  • Pro Video eine Seite und eine unique URL
  • Videos in einem zentralen Ordner unterbringen – nicht irgendwo in der Navigation ganz unten verstecken.
  • eingebettete Player verwenden, keine Pop-ups
  • Navigationslinks zum Video setzen

On-Page-Optimierung

Alle Regeln zur herkömmlichen Suchmaschinenoptimierung beachten: Title, Meta-Tags, HTML usw. mit Keywords versehen.

Auf der Seite sollten Sie auch als “Lesehilfe ” für die Suchmaschinen zusätzlichen Text zum Thema platzieren. Eine Transkription des Videos bietet sich hier an: Ein schönes Beispiel dafür sind die Videos und ihre Trankskriptionen beim “Whiteboard Friday” von seomoz.org.  Aber auch ergänzende Texte zum Thema mit den passenden Keywords informieren den Leser und geben den Suchmaschinen Hilfestellung in Bezug auf die Relevanz Ihres Videos im Bezug zum Suchwort.

Title: Ist extrem wichtig, hier muss auf jedenfall das Keyword rein. Auch gut: das Wort Video hier unterbringen, weil viele User mit “Video + Suchwort” suchen. Google “mag” es auch, wenn der Titel des Videos zu dem “title”-Tag passt.

Verlinkungen vereinfachen

Die Interaktion mit den Usern ist auf youtube sehr einfach – versuchen Sie auch auf Ihrer Website die Interaktion zu erleichtern und die Videos zu verbreiten: Erlauben Sie Kommentare und denken Sie darüber nach, einen embed code Ihres Videos anzubieten, so dass die User Ihr Video auf deren Website platzieren können.

Google Extras beachten

Stellen Sie Google eine Sitemap zur Verfügung und unterstützen Sie den Crawler beim Indexieren Ihres Videos. Informieren Sie sich regelmäßig über die Vorgaben für eine Google Video-Sitemap, denn hier ändert sich immer wieder etwas.

Einfluss haben Sie hier auch auf die Auswahl der kleinen Vorschaubildchens, das Google auf der Trefferseite präsentiert: Sehr häufig entscheiden sie darüber, ob ein Video angeklickt wird oder nicht. Viral-Video-Marketing-Experte Dan Ackerman gibt diese Faustregel vor: Das Bild muss scharf sein, denn so vermutet der User ein qualitativ hochwertiges Video und es sollte ein Gesicht oder zumindest eine Person darauf zu sehen sein.

Und hier die interessantesten Artikel zum Thema:

Video-SEO und Universal Search: Welche Kriterien entscheiden?

Mit der Google Universal Search und der Einbindung von Videos, Bildern und Karten an prominenten Stellen der Trefferliste spielen Videos bei der Suchmaschinenoptimierung eine besondere Rolle. Doch wie schafft man es, dass  die eigenenVideos bei der Google Universal Search eingeblendet werden? Diese interessante Frage haben sich auch die Experten von aimclear gestellt und in ihrer Studie “Video in Google & Bing Universal SERPs” die wichtigsten Faktoren herausgearbeitet.

1 Welche Plattform verspricht am meisten Erfolg?

Hier haben die Experten von aimclear in einer Studie genauer untersucht, was eigentlich schon per Stichprobe offensichtlich ist: Bei Google macht youtube eindeutig das Rennen: 84% der eingeblendeten Videos stammen von dort.

Tipp: Setzen Sie auf yotube (falls für Sie nicht die Vorteile einer Veröffentlichung auf der eigenen Website überwiegen).

2 Spielt das interne Ranking auf den Plattformen eine Rolle?

Hat also ein Video, das zu einem bestimmten Keyword bei der internen Suche auf youtube vorne erscheint, größere Chancen auch in den SERPs zu aufzutauchen? Und hier ist die Antwort eindeutig: Ja.  Beinahe 100% der Videos in den Universal Search waren beim selben Keyword auch auf der ersten Seite der internen Trefferseite zu finden.

Tipp: Hier lautet also die Empfehlung sein Video in jedem Fall für die interne Suche auf der Plattform fit zu machen!

3 Wie wirkt sich die Such-Intention aus?

Schon etwas älter ist die Studie über die unterschiedlichen Suchmotivationen (einen kleinen Überblick finden Sie hier im Beitrag Keyword-Analyse mit Struktur (1): Die Suchmotivation). Im Wesentlichen wird hier unterschieden zwischen der Suche nach Informationen, der Suche zur Navigation und der Suche mit der Absicht eine Transaktion durchzuführen. Diese unterschiedlichenen Intentionen werden in den verwendeten Suchwörtern greifbar. Und darauf scheint Google bei der Zusammensetzung der SERPs zu achten. Nach den Ergebnissen von aimclear werden bei der “informational search” in 84% der Fälle Videos angezeigt,  bei “navigational” 18% und bei der “transactional search” nur 12%.

Tipp: Bei der Konzeption darauf achten, dass man auf Keywords optimiert, die mit einer Informationssuche harmonieren. Bei Transaktions-Schlüsselwörter wie etwa “Turnschuhe kaufen”, gibt es bessere Contentformen und SEO-Maßnahmen als der Einsatz von Videos.

SEO für Videos (2) – 3 neue Tipps von Google

Kleine aktuelle Ergänzung von der Google Webmaster Zentrale zum ersten Teil von SEO für Videos – besonders interessant für diejenigen, die sich entschieden haben ihr Videos selbst zu hosten:

1) Achten Sie darauf, dass die URL des Videos für die Crawler erreichbar ist. Prüfen Sie, ob Ihre robot.txt den Zugriff auf die URLs der Video-Seiten (Content- und Playersseiten und Thumbnail-Seite) erlaubt.

2) Teilen Sie Google mit, in welchen Ländern das Video gespielt werden darf. Mit dem neuen “restriction”-Attribut können Sie bestimmen, in welchen Ländern das Video abgerufen werden darf und in welchen nicht.

3) Zeigen Sie eindeutig an, wenn Sie ein Video wieder von Ihrer Seite entfernt haben. Richten Sie eine gut eingerichtete 404-Fehlerseite ein, wo Sie dem User z.B. alternative Inhalte bieten oder tragen Sie in Ihre Video-Sitemap das Ablaufdatum ein.

SEO für Videos (1)

Google Universal Search hat die Videos aus der Suchmaschinen-Ecke geholt – als Teil der Suchergebnisliste haben sie als Treffer an Präsenz gewonnen. Der Aufwand für die Produktion eines Videos hat sich neuester Zeit auch verringert und  viele Inhalte können schneller und direkter als Video vermittelt werden – und Video ist einer der wichtigsten verteilten Inhalte in den Social Media. Videos sind auf dem Vormarsch – und brauche Suchmaschinenoptimierung.

Und wie kann man diese Art von Content für Suchmaschinen gut auffindbar machen?

Natürlich entscheidet wieder die richtige Wahl und Einsatz der Keywords – doch bei der Suchmaschinenoptimierung für Videos müssen ein paar mehr Faktoren berücksichtigt werden. Einen guten Überblick bietet das Video :-) zum Thema von seomoz.org.

1) Wo möchte ich mein Video hosten?

Das ist die Gretchenfrage bei Video-Content: Sollen die Videos auf der eigenen Website eingebunden oder auf einer Plattform hochgeladen werden? Die Tabelle (nach Creating an Online Video Strategy) zeigt, wann welche Strategie in Frage kommt:

2) Wie mache ich mein Video für Google sichtbar?

Suchmaschinen-Bots sind blind für Bilder und Videos, nur Text können sie lesen. Deswegen müssen Sie Google die Informationen über das Video und seinen Inhalt als Text zur Verfügung stellen. Entscheidend ist der Titel des Videos – aus ihm soll Thema und Keywords gut hervorgehen.

Aus Thumbnail, Länge und Description – ganz gleich ob auf der eigenen Website gehostet oder auf Youtube – stellt Google die Trefferbeschreibung zusammen.

Auf der eigenen Website sollten Sie:

  • eine eigene Video-Sitemap für Google vorhalten – mit den URLs für die Seiten, wo sich die Videos befinden, den Titeln der Videos, Keywords, Thumbnails, Länge und anderen Informationen.
  • videospezifische Metatags (XMP, RIFF INFO tags usw) pflegen.
  • dem Crawler Hilfestellung über den Inhalt geben, in dem Sie rund um das Video einen Text zu dem Thema stellen. Eine aufwändigere Alternative ist eine Transkription des Videos (Rand Fishkin von seomoz.org empfiehlt hier Transkriptionsdienste – wobei die automatisch erstellten Texte noch einmal redaktionell überarbeitet werden sollten. )

bei einer Plattform wie z.B. youtube sollten Sie:

  • eine gründliche Keywordanalyse bei der Plattform machen. Bei der internen Suche von Youtube herrschen andere Regeln als bei Google. Probieren Sie aus, unter welchen Keywords sie mehr Konkurrenz haben und berücksichtigen Sie vor allem die Suchwort-bzw. Suchphrasenergänzung.
  • Description: Hier gelten die Regeln für gute SEO-Texte. Ob Sie hier einen Link zur Website einbauen sollen oder nicht – müssen Sie im Einzelfall entscheiden und vielleicht erst beide Möglichkeiten testen. Aufgrund dieses kurzen Textes (1000 Zeichen) entscheiden die User, ob sie das Video anklicken oder nicht.
  • Tags: Hier können Sie noch einige Keywords zusätzlich hinzufügen. Empfohlen werden so 5-10. Wenn es mehr sind, sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht auf eine Phrase optimieren.
  • Sorgen Sie für Links auf das Video: Sie können z.B. von Ihrer Website oder Ihrem Blog verlinken. Social Media sind hier besonders erfolgreich!

Userverhalten spielt bei Yotube natürlich eine große Rolle: Wie ist die Bewertung? Wie häufig wurde es angeschaut? Wie oft wurde es in Websites eingebunden? Je beliebter das Video auf Youtube ist, desto höher bei der Youtube-Suche gerankt – das hat unter Umständen auch Einfluss auf die Einblendung bei der Google Universal Search.

SEO für Videos Teil 2