Tag Archiv: Video-SEO

Video SEO aktualisiert (2): Google und die Videos

Vor ziemlich genau einem Jahr  gab es einen Aufschrei in der SEO-Welt: Die Zahl der Videos auf der Google Trefferseite ging über Nacht extrem zurück. Vorher waren Videos auf der Google SERP sehr prominent, weil ihr Anteil an den gelisteten Treffern stetig gestiegen war. Über die Gründe für diese plötzliche Änderung wurde spekuliert, am plausibelsten klingt die Erklärung, dass die Vorschaubildchen bei den Videos die Aufmerksamkeit von den Google-Anzeigen abgezogen haben. Ist das Video-Format nun nicht mehr relevant für’s SEO?

Videos in der Universal Search immer noch vorne

Nein, denn der Anteil der Videos ist zwar zurückgegangen, aber Videos werden bei der Suche immer noch häufiger angezeigt als andere Universal Search Elemente, wie Bilder, Karten oder Shopping-Angebote. Die Universal Search Studie 2015 von Searchmetrics ergab, dass im Vergleich aller Universal Search Elemente die Suchanfragen mit mindestens einer Video-Integration immer noch am häufigsten sind.

Videos werden gesucht – “How-to”-Videos boomen

Als zweites Argument für gutes Video-SEO (und davor natürlich qualitativ hochwertige, auf die User abgestimmte Video-Produktion) ist, dass die User tatsächlich nach Videos suchen. Das lässt sich zum einen an den Suchanfragen feststellen: Wird das Suchwort “Video” zusammen mit anderen Keywords in die Suchmaske eingegeben, sind die User in der Regel auf der Suche nach einem Video zum Thema. Vor allem bei praktischen Tipps, Anleitungen und Tutorials aller Themengebiete sind Videos häufig Texten überlegen, das zeigt sich auch am Klick-und Suchverhalten. In Nordamerika wurden 2015 – nach Angaben von Google – bisher über 100 Millionen Stunden “how-to”-Content auf Youtube angeschaut.

Das hat wieder Auswirkung auf die Zusammensetzung der SERP bei Google: Bei Suchanfragen mit den Schlüsselwörtern “Tutorial, Anleitung, Lernen Sie wie, Anweisung…” werden häufiger Videos in der Trefferliste angezeigt. Wer seine Videos also nach vorne bzw. auf die Trefferseite bringen will, sollte sich überlegen, solchen instruktiven Content als Video zu produzieren.

Organische Suche: Youtube dominiert die SERP

Wer seine Videos optimieren will, der wird einige Tipps im Web finden, wie etwa eine Sitemap anzulegen, ein passendes Vorschaubild auszusuchen oder die Video-Description zu optimieren. Der wichtigste Tipp allerdings ist: Laden Sie Ihr Video auf jeden Fall auf Youtube hoch. Gerade bei der klassischen organischen Suche erscheinen seit den oben genannten großen Veränderungen fast ausschließlich Youtube-Videos. Searchmetrics hat beobachtet, dass 2014 82% der auf der Trefferliste Videos von Youtube stammten.

Bei der Suche nach "Pfannkuchen backen" erscheint nur ein Video in der SERP (mit dem Keyword "Anleitung" im Titel)

Bei der Suche nach “Pfannkuchen backen” erscheint nur ein Video in der SERP (Es stammt von Youtube und hat das Keyword “Anleitung” im Titel).

Google Video Search

User, die auf der Suche nach Videos sind, können die Google-Kategorien-Suche für Videos einstellen. Dann bekommen sie nur Video-Ergebnisse angezeigt. Hier ist die Übermacht von Youtube nicht so eindeutig, auch andere Plattformen werden gelistet. Das gilt allerdings nur bei Keywords rund um Musik und Filmen, bei anderen Themen dominiert Youtube weiterhin. Das liegt wohl auch daran, dass die anderen Video-Plattformen sich meist auf diese Nische spezialisiert haben.

New_kids_Videosuche

Google Videos Suche: Bei Musik kommen auch andere Plattformen zum Zug.

 

 

 

Video SEO aktualisiert (1): Suchmaschinenoptimierung auf Youtube

Videos haben eigene Gesetzmäßigkeiten bei der Suchmaschinenoptimierung. Vor Jahren habe ich ein paar Grundlagen für die Suchmaschinenoptimierung von Videos erläutert. Auch wenn vieles weiterhin gilt, ist es jetzt  Zeit für eine Aktualisierung.

Video-SEO auf SEO-Gold

Bei der Optimierung von Videos gibt es zwei große Instanzen, die man berücksichtigen muss: Zum einen natürlich Google selbst, wie listet Google Videos auf? Wann erscheinen sie auf der Trefferliste und wie werden sie ausgewählt? Zum anderen muss man die Gesetzmäßigkeiten von Youtube berücksichtigen, nach eigenen Aussagen die “zweitgrößte Suchmaschine der Welt“.

Wie arbeitet YouTube?

Die Youtube-Suchmaschine hat keine so komplexen Algorhithmen wie Google, berücksichtigt aber mehr als nur das Keyword. Martin Mißfeldt hat die vier Felder des Youtube-Ranking-Faktoren charakterisiert:

1) Das Video selbst (und seine Optimierung – also Onpage-SEO)

Hier kann man ziemlich aktiv werden durch die Auswahl der richtigen Keywords für die Tags, den passenden Titel (mit Keywords), eine Videobeschreibung (mit Keywords), Anmerkungen in Videos und ausgehende Links. Dazu kommen auch zusätzliche technische Faktoren, HD Qualität wird vorausgesetzt.

2) Das User-Verhalten

Ganz vorne steht natürlich die Anzahl der Views, je häufger ein Video angeschaut wird desto besser sein Ranking. Dazu kommen noch eine Reihe weiterer User-Aktionen, die die Stellung beeinflussen: Kommentare und Daumen hoch /Daumen runter-Stimmen,  Videoantworten und die Vertretung in Playlists. Von Interesse ist besonders die Aufmerksamkeit, die der User dem Video widmet: Schaut er es ganz an? Wann springt er ab?

3) Die Bewertung des Youtube-Kanals

Zunächst kann man hier ebenso wie bei den Videos mit einem guten Namen und einer passenden Beschreibung, die die wichtigsten Keywords enthält, sicher ein paar Punkte gut machen. Martin Mißfeldt ist der Meinung, dass die eigene Aktivität auf Youtube als wichtigster Faktor für die Autorität eingestuft wird. Dazu gehöre nicht nur das regelmäßige Einstellen von Videos, sondern auch das Bewerten, Kommentieren, Verlinken (und Abonnieren) anderer Videos und Kanäle. Youtube möchte, dass die Kanalinhaber aktiv Communities aufbauen (und gibt dazu auch Tipps und Anleitungen).

4) “Off-Page-Optimierung”

Ganz wichtig sind auch die Aktivitäten außerhalb von Youtube – bei der klassischen SEO als Off-Page-Optimierung bzw. Backlink-Aufbau. Hier haben Videos einen großen Vorteil gegenüber anderem Content. Es gibt die Möglichkeit sie einzubinden, sie werden also an anderer Stelle angezeigt. Wenn die User sich jetzt auf der Website, dem Blog oder z.B. auf Facebook ein solches eingebettetes Video anschauen, werden die Views (bis auf wenige Ausnahmen) auch mitgezählt. Hier wirkt sich also das Sharen und Einbinden direkt auf das Ranking aus.

Video-SEO auf der eigenen Website

Video-SEO hat einen großen Pferdefuß: Suchmaschinen können die Inhalte nicht auswerten. Sie sind “blind” für das, was im Video zu sehen ist und brauchen Text um den Inhalt und die Relevanz eines Videos bewerten zu können. Nachdem ich die allgemeinen Fragen zu Video-SEO, die Frage nach dem Host-Ort und die Besonderheiten beim Google- und Youtube-Ranking bereits kurz angeschnitten habe, heute das Wichtigste zum Thema Video-SEO für Videos, die auf der eigenen Website gehostet werden.

Sitestruktur

  • Pro Video eine Seite und eine unique URL
  • Videos in einem zentralen Ordner unterbringen – nicht irgendwo in der Navigation ganz unten verstecken.
  • eingebettete Player verwenden, keine Pop-ups
  • Navigationslinks zum Video setzen

On-Page-Optimierung

Alle Regeln zur herkömmlichen Suchmaschinenoptimierung beachten: Title, Meta-Tags, HTML usw. mit Keywords versehen.

Auf der Seite sollten Sie auch als “Lesehilfe ” für die Suchmaschinen zusätzlichen Text zum Thema platzieren. Eine Transkription des Videos bietet sich hier an: Ein schönes Beispiel dafür sind die Videos und ihre Trankskriptionen beim “Whiteboard Friday” von seomoz.org.  Aber auch ergänzende Texte zum Thema mit den passenden Keywords informieren den Leser und geben den Suchmaschinen Hilfestellung in Bezug auf die Relevanz Ihres Videos im Bezug zum Suchwort.

Title: Ist extrem wichtig, hier muss auf jedenfall das Keyword rein. Auch gut: das Wort Video hier unterbringen, weil viele User mit “Video + Suchwort” suchen. Google “mag” es auch, wenn der Titel des Videos zu dem “title”-Tag passt.

Verlinkungen vereinfachen

Die Interaktion mit den Usern ist auf youtube sehr einfach – versuchen Sie auch auf Ihrer Website die Interaktion zu erleichtern und die Videos zu verbreiten: Erlauben Sie Kommentare und denken Sie darüber nach, einen embed code Ihres Videos anzubieten, so dass die User Ihr Video auf deren Website platzieren können.

Google Extras beachten

Stellen Sie Google eine Sitemap zur Verfügung und unterstützen Sie den Crawler beim Indexieren Ihres Videos. Informieren Sie sich regelmäßig über die Vorgaben für eine Google Video-Sitemap, denn hier ändert sich immer wieder etwas.

Einfluss haben Sie hier auch auf die Auswahl der kleinen Vorschaubildchens, das Google auf der Trefferseite präsentiert: Sehr häufig entscheiden sie darüber, ob ein Video angeklickt wird oder nicht. Viral-Video-Marketing-Experte Dan Ackerman gibt diese Faustregel vor: Das Bild muss scharf sein, denn so vermutet der User ein qualitativ hochwertiges Video und es sollte ein Gesicht oder zumindest eine Person darauf zu sehen sein.

Und hier die interessantesten Artikel zum Thema:

Video-SEO: Ranking bei Youtube und Google

Welche Faktoren das Einblenden von Videos bei Google Universal Search beeinflußen können, habe ich in dem Beitrag “Video-SEO und Universal Search: Welche Kriterien entscheiden?” bereits kurz vorgestellt.  Doch für erfolgreiches Video-SEO braucht man auch Informationen, welche Kennzeichen in die Zusammenstellung der  SERPs bei Youtube und Google für Videos einfließen, denn Youtube spielt bei der Google-Trefferanzeige für Videos eine wichtige Rolle.

Youtube-Ranking-Faktoren

  • Relevanz des Title Tags für das Suchwort
  • Zahl der “Mag-ich”-Meldungen
  • Verhältnis der “Mag-ich-Meldungen” zur Zahl der Aufrufe
  • Zahl der Aufrufe
  • Zahl der Jahre, die der Video-Einsteller bei youtube angemeldet ist
  • Zahl der Aufrufe des Channels
  • Zahl der Abonnenten
Aufschlüsselung der Youtube Ranking-Kriterien nach Bereichen

(nach: seochat.com)

Youtube verlässt sich also vor allem auf User-”Signale”, denn anders als bei der Google-Website-Suche steht youtube nur wenig Content zur Bewertung der Relevanz und der Qualität  zur Verfügung.

Die Empfehlung aus den Überlegungen lautet:

  1. Verlassen Sie sich nicht auf aussagekräftige Titel (auch wenn sie natürlich hilfreich sind)
  2. Versuchen Sie möglichst viele Aufrufe und Abonennten zu bekommen.

Warum rankt ein Video auf Google gut und auf  Youtube schlecht und umgekehrt?

fragt sich Drew Hubbard bei searchengineland.com.

Hier muss man zuerst die Frage beantworten, unter welchen Umständen ein Video bei der Universal Search erscheint.  Matt Links (Video)-Antwort: Es kommt auf die Verlinkung und den PageRank an. Wenn ein Video sehr viele Aurufe hat, ein anderes aber viele Links guter Qualität, kann es sein, dass das zweite bei Universal Search erscheint.

Hier die relevantesten Online-Faktoren für Videos (geordnet nach absteigender Wichtigkeit):

  • Informational Keyword (vs. Transactional)
  • Keyword im Namen der Video-Datei
  • Keyword im Feld „Titel“ bei YouTube
  • Keyword im Feld „Beschreibung“ bei YouTube
  • Keyword im Feld „Tags“ bei YouTube
  • Video-Format (HD, 16:9 besser als 4:3)

(Quelle: 10 x 10 Vertical Search Ranking Faktoren)

Daraus leiten sich die Empfehlungen für erfolgreiches Video-SEO bei Google  ab:

  • Nutzen Sie die wenigen Wort-Optionen, die Sie haben: Title, Description und auch die Anmerkungen). Videos, die Google anhand der Keywords zur Kategorie “informativ” zählt, haben bessere Chancen nach oben zu kommen als Videos mit werblichem Charekter.
  • Bemühen Sie sich um externe Links (vor allem mit Ankertexten, die das Schlüsselwort enthalten).

Als entscheidenden Video-Push-Faktor sowohl für Youtube als auch für Google (Universal Search) sieht Drew Hubbard die Verbreitung über Social Media:  Das erzeugt sowohl die wichtige Aktivität der community bei Youtube als auch unterstützende Backlinks für das Google-Ranking.