Tag Archiv: Twitter

Rankingfaktoren 2011 – erste Daten der seomoz-Umfrage

Eine der wichtigsten Experteneinschätzungen im SEO-Bereich ist die seomoz.org-Umfrage zu den wichtigsten Ranking-Faktoren. Die Ergebnisse der Umfrage 2009 habe ich ausführlich besprochen. Jetzt hat Rand Fishkin auf der SMX München die ersten Ergebnisse der aktuellen Umfrage vorgestellt.

  1. Der Einfluss der Links hat etwas nachgelassen, wobei die reine Linkzahl nicht so wichtig ist wie die Link-Diversität. Ziel solllte es also sein, Links von möglichst vielen, unterschiedlichen Websites zu bekommen.
  2. Bei den On-Page-Faktoren zeichnet sich der Trend ab, dass längere Dokumente besser bewertet werden und Keywords sowohl im Title-Tag als auch im Text möglichst weit vorne vorkommen sollten.
  3. Social Media wird als ernsthafter Rankingfaktor eingeschätzt. Wobei Facebook mehr Einfluß haben soll als Twitter. Und die Popularität von Webseiten in den Social Media wird auch von den meisten Experten als der Rankinkgfaktor der Zukunft bewertet.

Ich bin wirklich  gespannt auf die ausführliche Auswertung von seomoz.org – gerade im  Social Media Bereich gibt’s in Sachen SEO viel zu lernen!

Tweets beeinflussen das Ranking

Das ist das eindeutige Ergebnis eines schnellen Experiments, die Danny Dover im Dezember 2010 angestoßen hat – und das ich bereits kurz bei der Frage, nach dem Einfluss von Social Media auf das Ranking, erwähnt habe.

Er rief dazu auf eine von zwei auf dasselbe Keyword optimierte Seite häufig zu tweeten. Die Unterstützung der Twitter-Nutzer war sehr groß und tatsächlich schaffte es die per Twitter gepushte Seite mit dem Keywords “ending hunger sierra leone” dann auch schnell auf Platz 1.

Auch wenn hier der Faktor “duplicate Content” mit berücksichtigt werden muss und eine Analyse noch aussteht: Aktivität in den Social Media wirkt sich auf die Platzierung aus – und sollte daher bei der Suchmaschinenoptimierung eine Rolle spielen!

Google – visuelle Suche und Echtzeitsuche

Es ist beinahe wie beim Adventskalender: Jeden Tag macht Google ein neues Türchen auf. Dahinter versteckten sich diese Tage Ankündigungen und Neuheiten, die die visuelle Suche und die Echtzeitsuche betreffen.

Wer sich ab und zu verirrt, dem kann Goggles in Zukunft weiterhelfen:  Machen Sie ein Foto, von dem Gebäude oder dem Laden direkt vor Ihnen – und Goggles gibt Ihnen Infos zu beiden heraus. Wenn Sie Glück haben und direkt neben einem wichtigen Bauwerk stehen…  Ausgereift ist das System nicht, aber falls es funktioniert, kann es die Suche revolutionieren. Das Eintippen von Wörtern ist nicht mehr notwendig.

Weitaus ausgereifter ist die Google Echtzeitsuche – auch wenn von ihr schon länger die  Rede ist. Danny Sullivan hat Amit Singhal von Google – den “Meister des ranking Algorithmus’ ”  interviewt und bei searchengineland eine schöne Übersicht über diese neue Funktion gegeben:

Zeigt Google die Ergebnisse immer an?

Nein,  nur wenn Google die Informationen als qualitativ hochwertig einschätzt, erscheinen die Ergebnisse aus Twitter und Co in den Trefferliste. Wichtig ist vor allem, dass das Thema und das Schlüsselwort gerade sehr aktuell ist. Das prüft Google anhand von Anfragen oder ähnlihces.

Woher kommen die Ergebnisse der Echtzeitsuche?

Es sind Tweets von Twitter, Inhalte aus Google News, Inhalte aus der Google Blogsuche, neue Websites und aktueller Content von Websites, Updates von FriendFeed, Jaiku, Identi.ca und TwitArmy. Zwar sind Inhalte von Facebook und MySpace anvisiert, aber noch nicht realisiert.

Wie werden die Ergebnisse gerankt?

Hier folgt Google dem chronologischen Prinzip: Das neueste ganz oben. Allerdings würde nur sehr relevanter Content angezeigt werden:  Tweets mit Spam-Charakter, Websites mit schlechten Inhalten sollen vorher aussortiert werden.

Allerdings arbeitet Google hier an einem Ranking nach Gewichtung, so dass Tweets mit mehr Autorität eher nach oben kommmen- so  Amil Singhal:

I would not be surprised if you start seeing far more of an emphasis on original tweets in our search.

Nach Einschätzung von Danny Sullivan wird das “Hauptschlachtfeld” zwischen Bing und Google allerdings nicht die Echtzeitsuche, sondern die personalisierte Suche – und hier hat Googel vor kurzem auch ein Türchen aufgemacht.

Die Adventszeit bleibt spannend.

Wie hoch sollte mein Twitter-Budget sein?

In der Diskussion um die Höhe des Budgets für SEO und SEM Maßnahmen kam mir neulich ein Gedanke, den ich für wichtig erachte. Nehmen wir also mal an…


ganzen Artikel lesen