SEO in größerem Kontext – die Auffindbarkeit im Internet

Heute wird’s mal ein wenig grundsätzlicher – aber ich finde, nur wenn man sich über größere Zusammenhänge klar ist, kann man in der Situation die richtige Maßnahme ergreifen. Deswegen versuche ich heute mal SEO weg von der Google-Fixierung in einen größeren Kontext zu verstehen.

Nein, es geht nicht um Konkurrenz-Suchmaschinen, sondern um die grundsätzliche Fragen:

  • Wie kam der User an die Infos/ auf die Websites, die er braucht?
  • Wie kommt der User an die Infos/ auf die Websites, die er braucht?
  • Wie wird der User an die Infos/ auf die Websites kommen, die er braucht?

Dazu hat sich Jeff Jarvis, Journalist und Online-Experte, in seinem Blog Buzzmachine ein paar sehr interessante Gedanken gemacht.

Von der Marke zum maßgeschneiderten Content

Die Bereiche des Findens

Marken

Zu Beginn des Internets griffen die Leser auf Bewährtes zurück. Wer sich informieren wollte, schaute auf spiegel.de. Marken waren erfolgreich, weil sie die Verbreitung und den Zugang zu Informationen kontrollierten. Einweg-Info, Massenware und Flüchtigkeit sind nach Jarvis die Kennzeichen dieser Art der Informationsdistribution.

Suche/Suchmaschinen

Das aktuelle Arbeitsfeld der Suchmaschinenoptimierer. Nicht mehr die Versorgung mit Infos spielt eine Rolle, sondern die Nachfrage. Neu ist, dass der User die Vorgabe gibt, nicht mehr der Content-Produzent – neu ist auch die neue Vermittlungsstelle: Suchmaschinen.

Aggregatoren

Sehr aktuelle, “verderbliche” Informationen, wie etwa Nachrichten, sind die Schwachstellen bei Suchmaschinen. Denn inhaltliche Relevanz wird höher bewertet als (Tages-)Aktualität – das ist auch bei den meisten Themen die richtige Strategie – nicht aber bei eher kurzlebigen Themen.

Hier springen die Aggregatoren ein, wie z.B. Goolge News oder Rivva.  Hier kann der User sein Themenfeld aussuchen und über die neusten Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Links von Social Media

Die Linkempfehlungen von Experten und Freunden auf Twitter oder Facebook nehmen an Bedeutung zu: Facebook hat sich einer Untersuchung von Hitwise zu Folge – auf Platz 4 der Websites vorgearbeitet, von denen die User auf die Nachrichtenseiten kommen.  Die User, die auf diese Weise an die Infos kommen, die sie interessieren, nutzen sicher weniger häufig Suchmaschinen.

Algorithmus-Autorität

Ein sperriges Wort – aber ein interessantes Phänomen, dem Internet-Spezialist Clay Shirky diesen Namen gegeben hat. Es geht um Glaubwürdigkeit im Netz. Shirky stellt fest, dass bisher Institutionen die Autorität gebildet haben (“Das steht im Brockhaus”), sich jetzt aber Autoritätsbildung durch die Masses durchsetzt, d.h. durch die Prüfung und Bewertung vieler (wie etwa bei Wikipedia).

Genau das soll der Google  PageRank bewerten, denn User sind immer auf der Suche nach glaubwürdigen Informationen.

Vorausschauende Content-Erstellung

Diese Art von Content-Produktion ist für den Journalisten Jarvis noch echte Zukunftsmusik – aber in der Suchmaschinenoptimierung in Teilen schon Realität. Content wird nach einer Analyse der User-Bedürfnisse produziert. Was suchen die User? Welche Artikel auf der Seite werden besonders häufig angeklickt? Online-Userbefragung: Die Wege, die Wünsche der User zu erfassen sind unterschiedlich, doch ohne die Analyse funktioniert keine SEO-Maßnahme.

SEO in größerem Kontext erweitert die Palette der SEO-Maßnahmen

Die “Bereiche des Findens” wie sie Jeff Jarvis formuliert hat, sind sicher nicht umstritten – aber sie machen deutlich, warum eine Google-Fixierung für die Auffindbarkeit der eigenen Website sehr einschränkend sein kann:

Suchmaschinen waren, sind und werden nicht die einzigen Wege sein, wie die User zu ihren Informationen kommen. Sie sind im Augenblick die großen Tore – es gibt aber keine Garantie, dass das so bleibt. Und die anderen Zugangswege zu prüfen und dafür auch Strategien zu entwickeln, kann auch Ideen für das “echte” SEO bringen.

http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png http://www.seo-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/jamespot_48.png

10 Kommentare zu “SEO in größerem Kontext – die Auffindbarkeit im Internet”

  1. Was sind die Vor-und Nachteile des Tourismus in Australien? « ArticlesNow.De | Online Articles  on März 24th, 2010

    [...] SEO in größerem Kontext – die Auffindbarkeit im Internet | seo-gold.de [...]

  2. Die Auffindbarkeit im Internet : MEDIA.AG  on März 24th, 2010

    [...] More here:  Die Auffindbarkeit im Internet [...]

  3. SEO im Kontext (2) – Facebook als Googlekonkurrent | seo-gold.de  on März 24th, 2010

    [...] hatte ja gestern über die verschiedenen Zugangswege zu den Inhalten geschrieben, jetzt bin ich über eine interessanten Artikel von Jo Bager in der [...]

  4. Matthias Steinforth, kernpunkt GmbH  on März 24th, 2010

    Der Ansatz gefällt mir sehr gut, allerdings kommen mir im Modell von Jeff Jarvis das Thema der Aggregatoren ein wenig zu kurz. Ich denke, dass (auch mit Blick auf das Thema Echtzeitsuche) Plattformen, die verschiende Kanäle aggregieren und die Inhalte wiederum bewerten, für Google eine wichtige Rolle spielen werden. Google (und andere Suchmaschinen) gehen ja bereits immer mehr dazu über, den Nutzer und sein Feedback in die Suchergebenisse einfließen zu lassen. Und letztendlich sind Social Media Plattformen wie z.B. Social Bookmarks auch nur eine Form der Aggregation von Inhalten, oder?

  5. Tweets die SEO in größerem Kontext – die Auffindbarkeit im Internet | seo-gold.de erwähnt -- Topsy.com  on März 25th, 2010

    [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jeff Jarvis, seounited, SEO News & Tips, David Webb, Robert Steinhöfel und anderen erwähnt. Robert Steinhöfel sagte: RT @jeffjarvis: Bereiche des Findens auf Deutsch. (My chart on content's new spheres of discovery, translated into German) http://bit.ly/b4p84C [...]

  6. Top Beiträge der Woche 12/10 » She-Sign.de  on März 29th, 2010

    [...] Beim erfolgreichen SEO muss  man die Optimierung in einen größeren Kontext stellen um durch die erlernten Basics richtige SEO-Maßnahmen überlegt und präzise durchzuführen. Um eine gewisse Grundbasis zu schaffen, hat SEO-Gold.de einmal über die allgemeine Auffindbarkeit im Internet gebloggt. Hier geht es direkt zum Beitrag >> [...]

  7. Das seo-gold Jahr 2010 | seo-gold.de  on Dezember 22nd, 2010

    [...] Platz 5: SEO in größerem Kontext – die Auffindbarkeit im Internet [...]

  8. cialis  on April 24th, 2014

    Hello!

  9. online_cialis  on April 25th, 2014

    Hello!

  10. viagra  on April 26th, 2014

    Hello!


Kommentare