Video SEO aktualisiert (2): Google und die Videos

Vor ziemlich genau einem Jahr  gab es einen Aufschrei in der SEO-Welt: Die Zahl der Videos auf der Google Trefferseite ging über Nacht extrem zurück. Vorher waren Videos auf der Google SERP sehr prominent, weil ihr Anteil an den gelisteten Treffern stetig gestiegen war. Über die Gründe für diese plötzliche Änderung wurde spekuliert, am plausibelsten klingt die Erklärung, dass die Vorschaubildchen bei den Videos die Aufmerksamkeit von den Google-Anzeigen abgezogen haben. Ist das Video-Format nun nicht mehr relevant für’s SEO?

Videos in der Universal Search immer noch vorne

Nein, denn der Anteil der Videos ist zwar zurückgegangen, aber Videos werden bei der Suche immer noch häufiger angezeigt als andere Universal Search Elemente, wie Bilder, Karten oder Shopping-Angebote. Die Universal Search Studie 2015 von Searchmetrics ergab, dass im Vergleich aller Universal Search Elemente die Suchanfragen mit mindestens einer Video-Integration immer noch am häufigsten sind.

Videos werden gesucht – “How-to”-Videos boomen

Als zweites Argument für gutes Video-SEO (und davor natürlich qualitativ hochwertige, auf die User abgestimmte Video-Produktion) ist, dass die User tatsächlich nach Videos suchen. Das lässt sich zum einen an den Suchanfragen feststellen: Wird das Suchwort “Video” zusammen mit anderen Keywords in die Suchmaske eingegeben, sind die User in der Regel auf der Suche nach einem Video zum Thema. Vor allem bei praktischen Tipps, Anleitungen und Tutorials aller Themengebiete sind Videos häufig Texten überlegen, das zeigt sich auch am Klick-und Suchverhalten. In Nordamerika wurden 2015 – nach Angaben von Google – bisher über 100 Millionen Stunden “how-to”-Content auf Youtube angeschaut.

Das hat wieder Auswirkung auf die Zusammensetzung der SERP bei Google: Bei Suchanfragen mit den Schlüsselwörtern “Tutorial, Anleitung, Lernen Sie wie, Anweisung…” werden häufiger Videos in der Trefferliste angezeigt. Wer seine Videos also nach vorne bzw. auf die Trefferseite bringen will, sollte sich überlegen, solchen instruktiven Content als Video zu produzieren.

Organische Suche: Youtube dominiert die SERP

Wer seine Videos optimieren will, der wird einige Tipps im Web finden, wie etwa eine Sitemap anzulegen, ein passendes Vorschaubild auszusuchen oder die Video-Description zu optimieren. Der wichtigste Tipp allerdings ist: Laden Sie Ihr Video auf jeden Fall auf Youtube hoch. Gerade bei der klassischen organischen Suche erscheinen seit den oben genannten großen Veränderungen fast ausschließlich Youtube-Videos. Searchmetrics hat beobachtet, dass 2014 82% der auf der Trefferliste Videos von Youtube stammten.

Bei der Suche nach "Pfannkuchen backen" erscheint nur ein Video in der SERP (mit dem Keyword "Anleitung" im Titel)

Bei der Suche nach “Pfannkuchen backen” erscheint nur ein Video in der SERP (Es stammt von Youtube und hat das Keyword “Anleitung” im Titel).

Google Video Search

User, die auf der Suche nach Videos sind, können die Google-Kategorien-Suche für Videos einstellen. Dann bekommen sie nur Video-Ergebnisse angezeigt. Hier ist die Übermacht von Youtube nicht so eindeutig, auch andere Plattformen werden gelistet. Das gilt allerdings nur bei Keywords rund um Musik und Filmen, bei anderen Themen dominiert Youtube weiterhin. Das liegt wohl auch daran, dass die anderen Video-Plattformen sich meist auf diese Nische spezialisiert haben.

New_kids_Videosuche

Google Videos Suche: Bei Musik kommen auch andere Plattformen zum Zug.